Augenaufschlag – Teil II

Sicher wartest Du schon auf den 2. Teil von „Augenaufschlag“, aber ich hatte in den letzten Tagen viel um die Ohren und das Wetter hat mich auch dazu verleitet meine freie Zeit draußen zu verbringen. Hoffe, Du hattest zwischenzeitlich auch eine schöne Zeit und Du hast wieder Lust auf einen neuen Beitrag von mir😊

Im 1. Teil von „Augenaufschlag“ habe ich Dir meine Lieblingsprodukte vorgestellt. Wenn Du dazu Fragen hast, dann kannst Du mir gerne schreiben. Ich antworte Dir sehr gerne auf Deine Fragen!

Im 2. Teil möchte ich Dir jetzt Tips & Tricks zum Ankleben der Wimpern geben und Dir Schritt für Schritt versuchen zu zeigen wie die Wimpern angebracht werden. Das Ankleben erfordert etwas Übung, eine ruhige Hand und ein klein wenig Geduld – aber sei nicht so streng mit Dir – keiner kann das auf Anhieb perfekt!! Ich habe auch länger gebraucht die Dinger so anzukleben, dass es a) natürlich aussieht und sie b) nicht beim nächsten Augenaufschlag direkt wieder abfallen. Am Anfang braucht es einfach ein paar Anläufe und wie in meinem Fall vielleicht auch den ein oder anderen Wutausbruch gepaart mit Heulkrämpfen – aber auch mit echt witzigen Spiegelbildern, wenn die Dinger halb am Augenlid hängen und herumflattern 😊 Also alles nicht so schlimm – es sind nur Wimpern!!

Also dann legen wir mal los! 

  1. Je nachdem welche Wimpern Du Dir gekauft hast, muss ggf. zuerst die Wimpernlänge dem Auge angepasst werden. Das machst Du am besten mit einer kleinen Schere (bspw. Nagelschere)
  2. Ich ziehe mir dann zunächst einen Lidstrich sowohl auf dem oberen als auch auf dem unteren Lid. Hierfür nutze ich einen wasserfesten Gel-Eyliner. Der Lidstrich gibt dem Auge Kontur und erleichtert somit das Anbringen der Wimpern.   
  3. Dann nehme ich die Wimpern jeweils mit beiden Händen zwischen Daumen und Zeigefinger und biege sie ein wenig. So wird der Wimpernrand weicher und die Wimpern lassen sich später am Augenlid besser formen (sonst wirken sie anfänglich zu steif!) 
  4. Nun trage ich den Wimpernkleber auf dem Wimpernrand aus. Dafür halte ich die Wimpern zwischen Daumen und Zeigefinger und trage mit Hilfe des kleinen Pinselchen des Klebers gleichmäßig den weißen Kleber auf dem Wimpernrand auf.
  5. Jetzt solltest Du ein paar Minuten warten, bis der Kleber transparent / durchsichtig geworden ist. Nur wenn der Kleber größtenteils transparent ist, kann er auf der Haut richtig kleben – die Wimpern rutschen sonst weg! Ich nutze meist die Zeit und mache mein restliches Makeup oder ziehe mich zwischenzeitlich an.
  6. Jetzt kannst Du mit Hilfe einer Pinzette die Wimpern greifen und vorsichtig ankleben. Ich platziere die Wimper erst ganz leicht mittig, damit ich dann mit der Pinzette zuerst den äußeren Rand der Wimper und dann den inneren Rand festkleben kann. So kann ich die Wimpern leicht mit der Pinzette am Augenlid in Form biegen. Bei der Benutzung der Pinzette aber bitte immer aufpassen – damit kann man sich nicht am Auge verletzt. Ich habe mich hierfür am Anfang immer zurückgezogen und die Tür verschlossen, damit ich nicht gestört werde. 
  7. Wenn die Wimper noch nicht perfekt sitzt, kannst Du sie mit Hilfe der Pinzette ein wenig in Form bringen und am Lid ganz vorsichtig leicht andrücken. Auch mit dem hinteren runden Ende der Pinzette kannst Du die Wimpern mit leichtem Druck etwas fixieren und nach oben biegen – das gibt einen tollen Augenaufschlag!  
  8. Danach die Wimpern ein paar Minuten antrocknen lassen – dann kannst Du bei Bedarf mit dem Kajal noch ein wenig die Übergänge nacharbeiten.

FERTIG ist der perfekt Augenaufschlag!

Abends ziehe ich einfach die Wimpern vorsichtig vom Lid ab und lege sie zurück in die Schachtel. Die Wimpern kannst Du ganz getrost mehrmals benutzen, bei guter Pflege ca. 4-8 Wochen. Die Kleberschicht lasse ich meist 2-3 Tage drauf, dann werden die Wimpern noch biegsamer. Aber spätestens zum Wochenende entferne ich die Klebereste. Ganz einfach zwischen Daumen und Zeigefinger halten und mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand den Kleber vorsichtig abziehen. Nicht zu fest ziehen, da sonst einzelne Wimpern mit abgehen können – insbesondere am äußeren Rand!

Es gibt aber auch Tage an denen die Wimpern einfach nicht halten wollen… dann gebe ich den „kleinen Teufelchen“ maximal 3 Chancen und wenn sie dann nicht halten wollen, lass ich es sein! Dann schminke ich meine Augen einfach etwas intensiver und fertig. Das fällt keinem auf, und wenn doch – egal, das bin ICH! Zu manchen Gelegenheiten verzichte ich sogar bewusst auf das Ankleben der Wimpern, bspw. in der Sauna und beim Sonnenbaden oder beim Sport…und ganz wichtig: ohne Wimpern geht auch!

Ich hoffe ich konnte Dir mit meinem Beitrag ein paar hilfreiche Tips geben und Dich ermutigen es einfach mal auszuprobieren. Wenn Du Fragen zu den Produkten oder Hilfe beim Anbringen benötigst, dann schreibe mir einfach – ich freue mich auf Deinen Kommentar!

(Visited 31 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.