ALOPECIA

Alopecia Areata – oder meist als Kreisrunder Haarausfall bekannt – ist aus medizinischer Sicht eine Autoimmunkrankheit bei der der Körper die eigenen Haare als Fremdkörper ansieht und abstößt. Der Haarausfall tritt nicht nur am Kopf auf, sondern auch Augenbrauen, Wimpern, Beine, Achseln sowie der Intimbereich können betroffen sein. Es gibt verschiedene Ausprägungen des Haarausfalls. Den totalen Haarverlust auf dem Kopf bezeichnet man als Alopecia Totalis. Fallen neben den Kopfhaaren auch die Körperhaare aus, so spricht man von Alopecia Universalis. Doch diese Krankheit ist viel mehr als eine äußere Veränderung. Sie verursacht zwar keine körperlichen Schmerzen, aber die Seele schmerzt! Die Krankheit zwingt Dich dazu, Dich selbst zu betrachten – ungeschminkt – und das gewohnte Selbst-Bild zu hinterfragen und vielleicht neu zu definieren.

Eine Reise zu Dir selbst!


Ursachen – Wo kommt es her und wie werde ich es wieder los?
Es wird vermutet, dass u.a. genetische Ursachen eine Rolle spielen. Dies ist jedoch bisher wissenschaftlich nicht bewiesen. Oft wird auch von psychischen Ursachen gesprochen, was aber auch nicht eindeutig beantwortet werden kann. Der Verein Alopecia Areata Deutschland (https://kreisrunderhaarausfall.de) kann hier Unterstützung und Informationen bieten. Ich selbst war zu Beginn meiner Erkrankung bei dem jährlichen „Get together“ des AAD e.V für Betroffene und Angehörige und habe mich persönlich zu verschiedenen Themen austauschen und informieren können. Das half mir zu erkennen, dass ich nicht alleine mit dieser Krankheit bin und andere die gleichen Fragen und Probleme haben. Das tut gut!

Ich selbst bin auch von Arzt zu Arzt gelaufen, in der Hoffnung, die Krankheit zu bekämpfen. Doch meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass eine schulmedizinische Behandlung nicht hilft. Da die Krankheit noch so unerforscht ist und unterschiedliche Verläufe haben kann, bekommt man meist diverse Chemiebomben verschrieben, deren Nebenwirkungen man auf dem Beipackzettel lieber nicht lesen möchte. Was habe ich nicht schon alles geschmiert und geschluckt, in der Hoffnung, wieder Haare zu bekommen. Ich habe fragwürdige Tinkturen auf die Kopfhaut gegeben, die eine Reizung der betroffenen Stellen erzeugen, was dann den Haarwuchs wieder anregen soll – aber außer, dass mir sämtliche Lymphknoten am Körper extrem angeschwollen sind und meine Kopfhaut wie Feuer brannte, war bei mir auch nach Wochen der Quälerei von Haaren keine Spur!

Bei all den unheilvollen Versuchen die Haare wieder zum Wachsen zu bringen, nimmt die seelische Belastung immer mehr zu! Der dauerhafte Verlust der Haare ist hart! Es braucht viel Kraft und Mut, sich den neuen Umständen und den eigenen Ängsten zu stellen. Lasst Euch helfen…Partner, Familie und Freunde stehen Euch ganz sicher mit allen Kräften liebevoll zur Seite. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie hilfreich eine professionelle psychologische Betreuung sein kann. Ich selbst fühle mich nach jeder Sitzung ein weiteres Stück stärker und freier!

 

(Visited 135 times, 1 visits today)